31. Mai 2017

Über

Bestimmt habt ihr das auch schon erlebt: In einem dieser kleinen, niedlichen Lädchen, in denen das Stöbern so viel Freude macht, weil überall Inspiration in der Luft liegt, fühlt sich das Einkaufen plötzlich so bedeutsam an. Vor allem, wenn man mit dem Inhaber zwischendurch ein paar Worte gewechselt hat, der die Geschichten der vielen, meist individuellen Schätze verrät, die zum Kaufen einladen.

Ganz anders im großen Einkaufszentrum gegenüber oder dem bekannten Mode-Label nebenan, wo alles hektisch zugeht und die Verkäufer meist gar nicht wissen, wo die Dinge herkommen, die sie verkaufen. Und wo man sich von den niedrigen Preisen fast bedrängt fühlt, auch dieses oder jenes noch mitzunehmen, wo es doch so unschlagbar günstig ist. Wo sich der Geldbeutel vielleicht freut, bleibt eine Leere zurück. Bis zum nächsten Shopping-Abenteuer, das verspricht, die Lücke zu füllen.

Wenn ihr, wie ich, gern mehr Kauf-Erfahrungen der ersten Art machen wollt, seid ihr hier genau richtig. Ich lade euch ein, mit mir gemeinsam eine Reise in die liebevoll eingerichteten Geschäfte Braunschweigs zu unternehmen, wo ihr die Inhaber noch persönlich kennen lernen könnt.

Erfahrt mehr über die Produkte der kleinen Läden, wo sie herkommen, wie sie entstanden sind und woraus sie hergestellt worden. Denn nicht nur die Welt in Braunschweig soll bunter werden, wir können durch den Kauf nachhaltiger Produkte auch immer einen Beitrag leisten, die Umwelt zu schonen, unsere Gesundheit zu erhalten, die sozialen Verhältnisse auf der Welt zu verbessern und und und…

Fangen wir bei uns an, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen – und geben wir unser Geld denen, die das damit auch tun wollen!